Denkstoff

Unsortierte Empfehlungen als Rohstoff für die Erarbeitung eines Denkplans:

Bruder Egregantius (@DerEgregant) über Umsicht, Rücksicht und mehr für wirksamere Zeitnutzung.

Apathie erkennen und selbst behandeln mit @ReconquistaGer.

Philosophie.ch (gegendert/genderisiert)

Internet Encyclopedia of Philosophy (IEP)

Guter Stoff vom Verschwörungspraktiker und Eifelphilosoph Reiner August Dammann:

Differentia von @kusanowsky

Über Kritik

Argumentationsstrategie
Diese Berge von philoso42 sind mehr als nur eine Fundgrube. Womit soll man beginnen – mit „Denken hilft zwar, nützt aber nichts“?

Ez.com/Zitate.


Tageszeit beeinflusst Moralverhalten

Tragische Hirnfehler, die auch mit genügend Bedenkzeit und Denkwille Freiheit oder Leben kosten können.

Schein herrscht über Sein: „Wissen ist Trumpf“, sagt man. Nur sehr relativ, wie Blicke in die Realität immer wieder zeigen. Hier ein Beispiel, wie wir uns wider besseren Wissens durch die Macht der Bilder und die anderen 5 + n Sinne manipulieren lassen.


Europa: „Human Brain Project“:

Das „Human Brain Project“ ermöglicht erstmals und in bisher noch nicht dagewesener Dimension die gesamtheitliche Betrachtung und Integration sämtlicher an der Gehirnforschung beteiligter Forschungsdisziplinen auf europäischer Ebene. … Wolfgang Maass, Leiter des Instituts für Grundlagen der Informationsverarbeitung der TU Graz: „… Konkret stellen wir uns der Frage, wie typische neuronale Schaltkreise funktionieren und ob sich Ihre Arbeitsweise auf Computerbausteine im Nanobereich übertragen lässt.“

Aus Lumosity-Newsletter 2013-11-03:

Bei Lumosity glauben wir daran, dass wir uns immer weiter verbessern können. Daher arbeiten wir mit über 190 Forschungspartnern zusammen, um mehr darüber zu erfahren, wie das Gehirn arbeitet, wächst und lernt. Dieses gewaltige Unterfangen haben wir auf den Namen „Projekt zur menschlichen Kognition (Human Cognition Project)“ getauft.
… Wissenschaftler aus 30 neurowissenschaftlichen Universitätsprogrammen auf der ganzen Welt … verwenden … die Datenbank … von Lumosity … um herauszufinden, wie das volle Potenzial des menschlichen Gehirns entfaltet werden kann.


Relativierung des Hirnjogging:

Ein leistungsfähiger Arbeitsspeicher und eine zerebrale Hochgeschwindigkeits-CPU helfen den Trivialkram schneller erledigen zu können um mehr Denkzeit für Wichtigeres und Nützlichers zu haben. Also für Geisteswissenschaftliches und mehr besseren Geist für eine Höher- und Weiterentwicklung, also für echten qualitativen Fortschritt🙂
Behalten Sie das Aufwand-Nutzen-Verhältnis im Blick.
Auch wenn wir alle das Hirn eines Blitzschachweltmeisters hätten, würde die Welt dadurch nicht automatisch besser. Vermutlich sogar noch schlechter, weil hohe Intelligenz gepaart mit hoher krimineller Energie und ethikarmer, niedriger Hemmschwelle eine gefährliche Mixtur bildet. Siehe auch die Hinweise von Gareth Cook.

Kurzlink ez.com/denk, letzte Aktualisierung 2013-12-30